spielende Kinder

Panorama 690

Menü

Logo sportfreundliche Schule 160

Wir setzen ein Zeichen gegen den Krieg in der Ukraine

Anlässlich der besorgniserregenden Ereignisse in der Ukraine wollte die Grundschule Emlichheim ihre Betroffenheit und Solidarität mit den Bewohnern ausdrücken, diese unterstützen und ein Zeichen setzen gegen Gewalt und den Krieg.
Dazu fanden verschiedene Aktionen statt.

Das gesamte Schulgebäude wurde mit Plakaten zum Thema Ukraine, ukrainischen Flaggen, Friedenstauben und kleinen Ausstellungen als Zeichen gegen den Ukraine-Krieg gestaltet.
Mehrere Kinder schrieben Gebete, in denen sie ihre Sorgen bezüglich des Krieges zum Ausdruck brachten und mit den Ukrainern fühlten.
Auch im Unterricht wurden die Geschehnisse auf kindgerecht Weise thematisiert.
Zusätzlich wurde eine Geldspendenaktion für die Kinder in der Ukraine durchgeführt.
Dazu wurden die SchülerInnen gebeten, einen selbst gestalteten Briefumschlag mit einer Spende mitzubringen. Da viele Kinder ihre Spendenumschläge äußerst liebevoll und wunderschön gestalteten, wurden diese in eine Collage eingearbeitet, die im Eingangsbereich des Schulgebäudes ausgehängt ist (Weiterer Bericht mit vielen Fotos dazu).
Binnen weniger Tage kamen beachtliche 3.000 € zusammen. Nicht nur Eltern oder Großeltern spendeten, sondern auch viele Schüler gaben etwas von ihrem Ersparten.
Der Gesamtbetrag wurde zu gleichen Teilen an das Kinderhilfswerk UNICEF sowie die SOS-Kinderdörfer für ihre Hilfsaktionen in der Ukraine gespendet.
Gleichzeitig wurden viele Sachspenden für ukrainische Flüchtlinge in Emlichheims polnischer Partnergemeinde Grabow nad Prosna gesammelt. „Wir waren überwältigt von den beachtlichen Mengen an Lebensmitteln, Kleidung, Bettzeug, Decken, Kissen, Medikamenten, Verbandsmaterial, Hygieneartikeln, Kinderwagen etc."
Doch damit nicht genug.
„Nachdem Ende März die ersten ukrainischen SchülerInnen an der Grundschule Emlichheim angemeldet wurden, waren wir wiederum auf die Spendenbereitschaft der Emlichheimer angewiesen," erzählt Schulleiter Ralf Oertlinger.
„Im persönlichen Gespräch berichteten die Familien uns, was noch benötigt wird."
Innerhalb kürzester Zeit wurden Westen, Jacken, Sportschuhe, Schultaschen, Etuis, Sportbeutel, Rucksäcke, Fahrradhelme und Sitzerhöhungen für das Auto gesammelt. Viele Sachspenden konnten unmittelbar an die Familien weitergeleitet werden.
Diese haben sich sehr darüber gefreut – insbesondere die Kinder.
Da weitere Kinder erwartet werden, wurden überschüssige Sachspenden einlagert, um sie ggf. zu einem späteren Zeitpunkt verteilen zu können.
Das Kollegium der Grundschule Emlichheim bedankt sich an dieser Stelle nochmals ganz herzlich für die große Spendenbereitschaft.

 

Artikel in den Grafschafter Nachrichten dazu: https://www.gn-online.de/emlichheim/emlichheimer-schueler-zeigen-grosse-solidaritaet-mit-ukraine-442380.html